Ausgangsbasis

Die Business Plattform eines internationalen Großunternehmens sollte für alle Verkaufsvorgänge (non-SAP) auf Basis einer modernen Architektur redesigned und schrittweise eingeführt werden. Durch die Größe des Unternehmens stellten sich extrem hohe Ansprüche an Performance und Stabilität des Systems.

Die organisatorische Dynamik im Unternehmensumfeld erforderte eine hohe Flexibilität der Programmorganisation. Die organisatorische Komplexität des Programms wurde durch mehrfache, exogen ausgelöste Reorganisationen der relevanten Organisationseinheiten verstärkt.

Das Projekt war in der Vergangenheit bereits mehrfach neu aufgesetzt worden.

Zielsetzung

CORIVUS wurde mit dem Aufsetzen einer Programmorganisation für über 400 Experten und der Übernahme operativer Managementverantwortung in Schlüsselpositionen beauftragt.

Dabei sollten eine

  • konsequente Umsetzung des Kundeninteresses
    (Kunde = Anwender)
  • strikte Ergebnis- und Terminorientierung

realisiert werden.

Die besondere Herausforderung lag in der jederzeit durchgängigen Aufrechterhaltung des Produktionsbetriebes auf ca. 20.000 Systemen, an ca. 12.000 Standorten mit insgesamt ca. 40.000 Benutzern.

Lösung

CORIVUS wurde mit wesentlichen Managementaufgaben, einschließlich der Leitung des Programms, beauftragt.

Die durch CORIVUS aufgesetzte Programmorganisation fokussierte auf

  • die klare Ausrichtung auf drei wesentliche Produktionslinien
  • Identifizierung von eigenständigen Querschnittsaufgaben, die für alle Produktionslinien maßgeblich sind
  • Implementierung einer Matrixorganisation
  • Implementierung eines Projekt Management Office
  • Einführung eines umfassenden Berichtssystems auf Basis der Earned Value Methode
  • Einführung eines umfassenden Qualitätsprogramms
  • Aufsetzen eines professionellen Technologiemanagements
  • Planung komplexer Migrationsszenarien auf mehreren Architekturebenen

Die erforderliche Planungsqualität wurde durch die Einführung von
z. T. neu aufgesetzten Prozessen und Organisationsstrukturen erreicht.

Die organisatorischen Abhängigkeiten zwischen einzelnen Unternehmensteilen wurden durch Entwicklung und Implementierung geeigneter Gremien und Abstimmungsprozesse berücksichtigt.

CORIVUS integrierte im Kundenmandat bis zu 50 verschiedene externe Dienstleister einschließlich Auswahl, Bewertung und Steuerung. Die Eigentumsrechte des Kunden wurden dabei durch geeignete Vertragsmodelle geschützt.

Resultate

Aufgrund ihrer Professionalität und Erfahrung mit ähnlich komplexen Großprojekten konnten die CORIVUS Berater die organisatorische Ausrichtung des Programms in jeder Phase ziel- und ergebnisorientiert sicherstellen.

Das Programm wurde erfolgreich und termingerecht abgeschlossen.